Kinderbibelwoche

für Kinder von der 1.-7. Klasse

in der Regel alle 2 Jahre in der letzten Ferienwoche

Ansprechpartner: Jutta Rißmann (Tel. 07324/919855), Ruth Reinhardt, Tabea Ableiter

"Sommerzeit" 2020

Vom 31.08. bis 04.09. fand in Dettingen jeden Tag von 9.00 Uhr bis 17.30 Uhr eine Sommerfreizeit statt. 54 Kinder waren angemeldet, sodass vier Gruppen gebildet werden konnten. Eine davon war im Gemeindehaus, eine im Musikerheim und zwei in Zelten auf dem Sportplatz. Das Thema der Freizeit war „Wasser“, daher bekam jede Gruppe einen Fluss als Name zugeteilt. Jeden Morgen trafen sich die Gruppen in ihrer Location mit ihren Gruppenmitarbeitern. Gemeinsam lasen und hörten sie Geschichten aus der Bibel, unter anderem die Berufung der Jünger, die Hochzeit zu Kana und die Sturmstillung. Mit vom Landesjugendwerk gestellten Aufgaben und Videos waren die Texte leichter zu verstehen, und die Kids hatten die Chance, Fragen zu stellen. Danach fand jeden Morgen die Olympiade, der „River-Cup“, statt.  Begleitet wurden sie dabei von Prof. Sportsen und Dr. Cupikus, die über Video dabei waren. Dafür trafen sich immer zwei Gruppen auf einer großen Wiese, um in einer Disziplin gegeneinander anzutreten. Es wurde Brennball, Völkerball, Biathlon und Kaiser von China gespielt. Am Freitag gab es als großes Finale einen Staffellauf auf dem Sportplatz, bei dem alle Gruppen sich – mit großem Abstand – auf dem Sportplatz trafen. Jeden Mittag gab es ein leckeres Mittagessen von der Metzgerei Heußler, bei dem immer unwahrscheinliche Portionen verdrückt wurden. Danach gab es eine Gruppenzeit, in der Klappstühle aus Holz gebaut wurden. Nachmittags gab es unterschiedliches Programm. Am Montag wurde den Teams die Gruppenflagge vom Flaggendieb geklaut, sodass sie diese mit viel Grips und bei einer großen Tour zurückerkämpfen mussten. Am Dienstag gab es einen Tierstationslauf, an der die Gruppen an verschiedenen Stationen unterschiedliche Tiere kennenlernen durften und danach Aufgaben dazu lösen konnten. Leider hat es an diesem Tag stark geregnet, sodass nicht alle Gruppen alle Stationen besuchen konnten. Am Mittwoch und am Donnerstag waren jeweils zwei Gruppen in der Charlottenhöhle und besuchten das Höhlenschauland. Obwohl viele die Höhle schon kannten, waren sie begeistert – vor allem von dem riesigen Spielplatz. Die Gruppen, die „zuhause“ waren, spielten ein Geländespiel, bei dem sie eine Insel mit Urlaubsutensilien gestalten durften. Dabei hatten alle sehr viel Spaß und rannten um die Wette, um so viele Punkte wie möglich zu bekommen. Der Freitag gehörte ganz den Gruppen. Alle machten ihre Klappstühle fertig und bereiteten eine Darbietung für den Gottesdienst am Abend vor. Ab 17 Uhr versammelten sich alle Teams auf verschiedenen Feldern auf dem Sportplatz, damit sich die Gruppen nicht vermischen konnten. Dabei konnten gleich die neuen Klappstühle ausgetestet werden. Für alle gab es Leberkäswecken, danach begann der Gottesdienst, mit einer Band, die extra eine Bühne aufgebaut hatte. Alle Gruppen haben sich total ins Zeug gelegt und es gab tolle Darbietungen. Für einen Impuls kam Jonathan Helsen vom Evangelischen Jugendwerk Heidenheim vorbei, der den Kindern anschaulich erklärte, warum Wasser und auch Gott lebenswichtig für uns ist. Danach fand die Siegerehrung des Geländespiels und des River-Cups statt. Den Ozeanriesen, also den Sieger des River-Cups krönten Prof. Sportsen und Dr. Cupikus persönlich. Nach dem Segen war dann auch schon Zeit, sich zu verabschieden. Wir bedanken uns an dieser Stelle bei allen Mitarbeitern, die unglaublich viel Zeit, Nerven, Geduld aber auch viel Freude, Motivation und ihr Herz für Kinder in die Woche gepackt haben und die Kinder eine Woche in dieser schwierigen Zeit begleitet habe. Ohne euch wäre diese Woche nicht möglich gewesen!!
(Ann-Kathrin Hirschle)

KiBiWo 2020 fällt leider aus

Wegen der Corona-Pandemie haben wir uns dazu entschlossen, doch keine KiBiWo durchzuführen. Wir hoffen  aber, dass wir im nächsten Jahr das geplante Programm mit euch durchziehen können! Dafür gibt es die "Sommerzeit"!

Kinderbibelwoche 2018

Kinderbibelwoche 2016


"Freunde fürs Leben - David und Jonathan"
Nun ist sie schon wieder vorbei, die Kinderbibelwoche 2016 in Dettingen. Von Mittwoch
08.09.2016 bis Sonntag 11.09.2016 haben sich über 50 Kinder und fast so viele Mitarbeiter im
Gemeindehaus getroffen. Gemeinsam haben wir die Geschichte von Jonathan und David erlebt.
Dabei hat uns Bauer Georg Bauer und die auf seinem Feld (zwischen Bissingen und Dettingen)
notgelandete Außerirdische Filea begleitet. Beim Zuhören, Singen, mit toller KiBiWo Band, Basteln
und Spielen haben wir viel über die Freundschaft erfahren. Auf dem Sportplatz haben wir wilde Tiere
gejagt und gefangen. Das macht hungrig, zum Glück wurden wir super verpflegt.
Mit einem großen Abschlussgottesdienst am Sonntag ging die KiBiWo zu Ende. Bei strahlendem
Sonnenschein gab es anschließend einen Luftballonstart und ein gemeinsames Mittagessen,
Kaffee und Kuchen vor der Kirche.

Herzlichen Dank allen Kindern und Mitarbeitern für die schönen Tage.
                                        

Kinderbibelwoche 2014

„Feuer , Flamme, Freiheit – Gott führt Mose!“
Unter diesem Motto trafen sich in der letzten Woche der Sommerferien täglich um die 80 Kinder im Dettinger Gemeindehaus. Mit Spannung verfolgten sie, wie Gott das Volk Israel aus der Sklaverei in Ägypten in die Freiheit führte. Ab 14.00 Uhr begeisterte die KiBiWo-Band mit ihren Liedern, und fröhliches Singen schallte durchs Gemeindehaus. Dann wurde es still, denn gespannt warteten alle auf  Susi und den Schreiber. Diese beiden nahmen die Kinder mit auf die weite Reise nach Ägypten.  Eine eindrucksvolle Kulisse versetzte die Kinder in die ferne Welt Ägyptens, in den Palast des Pharaos und auch in die endlosen Weiten der Wüste.  Dort brannte auch der Dornbusch ohne zu verbrennen. Dort hörte Mose Gottes Stimme, der ihm den riesengroßen Auftrag gab, sein Volk aus der Knechtschaft in die Freiheit zu führen. Doch der Weg in die Freiheit war ein langer und mühsamer Weg: Erst die Plagen, dann der Weg durchs Schilfmeer, der Hunger und der Durst, das Murren, Irrwege und Umwege. Auf all diesen Etappen begleiteten die Kinder Mose und das Volk. Eindrücklich war der Gang aller Kinder und Mitarbeiter durch das Schilfmeer: Mannshohes Schilf versperrte den Weg und erst Gottes Eingreifen machte den Weg frei und brachte Rettung. Weil die Israeliten so großartige Wunder mit Gott erlebten, durfte auch ein fröhliches Fest nicht auf dem Programm fehlen.  Der Raum war festlich geschmückt und alle lagerten sich in kleinen Gruppen um Obst, Butterbrezeln, Gemüsesticks und kleine belegte Brötchen. Jede Kleingruppe trug etwas zum Fest bei: Tänze, Akrobatik, Witze, ein Kurzfilm und Collagen. Mit Spannung wurde die Auslosung der Gewinner des KiBiWo-Preisrätsels erwartet: Der Hauptgewinn, eine Familientageskarte ins Freizeitbad „Wonnemar“ in Neu-Ulm, ging in diesem Jahr an Sina Bulling. Herzlichen Glückwunsch! Auch ein großes gemeinsames Spiel darf bei keiner KiBiWo fehlen. Dieses Jahr waren die Gruppen nicht im Dorf unterwegs, sondern um Kirche und Gemeindehaus herum. Die Aufgabe der Gruppen war es, möglichst viele Gebiete und Land mit Wasseranschluss am Nil zu erwerben. Man konnte an verschiedenen Stationen Aufgaben lösen und erhielt dafür Marken, mit denen man Land kaufen konnten. Das war eine aufregende Sache, denn schließlich lauerten an manchen Ecken des Kirchberges auch Räuber, die einem die wertvollen Marken wieder abnehmen wollten.
Sicher hat jeder in den vergangenen Wochen hier oder dort im Dorf unsere schöne Peterskirche farbenprächtig und in Miniatur  entdeckt: Sie sind alle während der KiBiWo entstanden. Über 100 Holzkirchlein waren hergestellt worden und wurden phantasie-und liebevoll von den KiBiWo-Kindern bemalt.
Ein fröhlicher Familiengottesdienst bildete den Abschluss der diesjährigen Kinderbibelwoche. Nun konnte die ganze Gemeinde Susi und den Schreiber kennen lernen, vor dem Pharao erzittern und miterleben, wie Gott beim Dornbusch Mose begegnete. Gottes Wort und Zusage brannte sich in Moses Herz ein: „Ich will mit dir sein!“(2. Mose 3,12). Diese Zusage gilt weiter – auch uns heute:

„Wie ich mit Mose war,
will ich auch mit dir sein.
Ich lasse dich nicht fallen
und verlasse dich nicht!“
(Josua 1,5)

Über 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben dazu beigetragen, dass die KiBiWo 2014 gelingen konnte und dass sie für alle Kinder ein großartiges Erlebnis wurde. Für allen Einsatz ganz herzlichen Dank!
(Liselene Bosch)
 

Von den Kindern und Mitarbeitern bemalte Kirchen

Von den Kindern und Mitarbeitern bemalte Kirchen

Luftballonstart vor dem Mittagessen

Luftballonstart vor dem Mittagessen

Sieger beim Luftballonstart der KiBiWo
     
Am 14. September wurden während der Kinderbibelwoche über 100 Luftballone auf die Reise geschickt. Sie flogen Richtung Bodensee. 19 Luftballone wurden gefunden und die Ballonkarten zurückgeschickt.

Der "Siegerballon" berichtet von seinem Flug:
Eigentlich wollte ich gar nicht wegfliegen, denn viel lieber wollte ich bei dem netten Mädchen bleiben, das mich festhielt. Als sie aber die Schnur losgelassen hatte, wusste ich, was ich wollte: Fliegen, fliegen, fliegen! Aufgeregt war ich schon, aber es flogen ja mehr als hundert meiner Freunde mit. Die Sonne schien und als wir über die Autobahn segelten, glitzerten die vielen Autos wie eine lange silberne Schlange. Dann grüßte ganz aus der Nähe das Ulmer Münster, der höchste Kirchturm der Welt. Einige meiner Freunde hatten schon genug und segelten auf den Boden hinunter. Als ich ihnen zum Abschied winkte, sah ich weit unten die Donau liegen, den zweitlängste Fluss Europas. Wir segelten über Wiesen und Wälder hinweg, über unzählige kleine Seen und Moore. Immer wieder wurden einige meiner Freunde müde und sanken auf die Erde hinab. Dann funkelte unter mir der Federsee im Sonnenlicht.  Es ist der zweitgrößte See in Baden-Württemberg. Es soll dort über 200 Vogelarten geben. Eine Zeit lang begleitete mich eine Kornweihe, ein Greifvogel, auf meiner Reise. Und dann sah ich ihn, den Bodensee! Erschöpft, aber glücklich ließ ich mich in der Nähe eines kleinen Weihers hinunter auf den Erdboden gleiten. Ich hatte es geschafft. Ich war über hundert Kilometer bis zum Bodensee geflogen! Lange, lange musste ich warten, bis ich gefunden wurde. Zum Glück hat es nicht geschneit. Erst am 17. Dezember wurde ich entdeckt. Ich wusste, ich würde nicht mehr rechtzeitig zur Siegerehrung in Dettingen ankommen. Schade! Aber jetzt bin ich da!

Die Kinder, deren Ballone am weitesten geflogen waren, erhielten einen kleinen Preis:
1. Sophia Bühler / Billafingen, ca. 5km bis zum Bodensee
2. Emma Heußler /Wilflingen bei Langenenslingen
    Felix Nieß / Ertingen
3. Annika Dürr / Riedlingen
    Christopher Kieback / Dürmentingen
4. Levin Anciger / Zwiefalten

(Liselene Bosch)

Kinderbibelwoche 2012

 

 

 Sei mutig und stark und fürchte dich nicht,....
.... denn Gott, der Herr ist bei dir!

Unter diesem Thema trafen sich in der letzten Ferienwoche von Mittwoch bis Samstag täglich zwischen 80 und 90 Kinder aus Dettingen, Bissingen und Hausen im Gemeindehaus in Dettingen.
Über 40 ehrenamtliche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen hatten sich zusammen gefunden und ein abwechslungsreiches und spannendes Programm für die Kinder gestaltet.
Die farbenprächtige und wunderschöne Kulisse versetzte die Kinder in den persischen Königspalast von vor 2500 Jahren. Sie konnten direkt in die königlichen Gemächer blicken und hautnah miterleben, wie die junge jüdische Esther Königin von Persien wird und wie sie ihr Volk mit Gottes Hilfe und durch ihren Mut aus Lebensgefahr befreit.  Die „Palastband“, fünf 14-16-jährige Jugendliche begeisterte mit tollen Liedern und hatte die Kinder schnell zum Mitsingen und sich Mitbewegen gewonnen.
Zum Programm gehörten dann auch die Kleingruppen, in denen nochmals über die erlebte Geschichte gesprochen wurde und ein Bibelvers gelernt wurde. Auch einen kleinen Imbiss gab es jeden Tag. Und dann wurde gebastelt: Schmuckkästchen und Schatztruhen bemalt und beklebt, Mosaikkugeln gestaltet, ein Insektenhotel gebaut oder große lustige Tierfiguren aus Holz bemalt. Jede Menge Spaß hatten alle beim Dorfspiel. Überall im Dorf sah man Kinder in türkisblauen „Mut tut gut–Shirts“ bei kleinen Wettkämpfen und Geschicklichkeitsspielen. Am Samstag schließlich verwandelte sich der Kirchberg in ein Festgelände: Auf zwei langen königlichen Tafeln wurden verschiedene kleine Leckereien aufgetischt und die Kleingruppen erfreuten sich gegenseitig mit kleinen Programmbeiträgen wie Tänze, Sketche, Witze und eine Modenschau.
Zum Abschluss der KiBiWo wurde am Sonntag ein Familiengottesdienst gefeiert mit anschließendem Mittagessen, Kaffee und Kuchen und einem Luftballonstart. Für die Kinder, die Jugendlichen und Erwachsenen war diese letzte Ferienwoche eine besondere Erfahrung von Mut machender Gemeinschaft.


Zum Schluss noch eine Neuigkeit für alle KiBiWo-Kinder von Willi Wichtig, unserem königlichen Hofberichterstatter: 
Bereits mehr als 10 Karten des Luftballonwettbewerbs sind zurückgekommen! Die Gewinner erhalten bei der Kinderkirchweihnachtsfeier einen kleinen Preis!

(Liselene Bosch)
 

Wenn du auf die Bilder klickst, werden sie automatisch größer!