Ansprechpartner für Fragen rund um den Bus und dessen Vermietung

Eberhard Ableiter, Tel. 07324/2614
Anette Lindenmaier,Tel. 07324/8539

Was ist der "Bus Café 300"?

Pfarrer Dr. Martin Brändl von der Projektstelle "Neue Aufbrüche" der Landeskirche in Württemberg, die das Projekt finanziell unterstützt, formulierte es so:

Der Bus "Café 300" ist ein kreatives Projekt, mit dem die Kirchengemeinde Dettingen am Albuch einen mobilen Begegnungsraum geschaffen hat, um das Evangelium für Menschen jenseits kirchlicher Handlungsfelder zu erschließen. Anfangs hat er durch seine Außenbeklebung für die Zeltkirche 2017 in Gerstetten geworben. Nachdem er dort großen Anklang gefunden hat und vielfach angefragt wurde, kommt er inzwischen als „mobiles Gemeindehaus“ in der Lebenswelt der Menschen rund um Dettingen zum Einsatz.

Etwas ausführlicher dargestellt können Sie das Konzept und die Vision des Projekts hier lesen und der Bewerbung zum Chrismon-Gemeindepreis entnehmen.

Weiter unten finden Sie Berichte und Fotos über den Werdegang und die Einsätze von "Café 300".

Neues vom Bus Café 300

"Mann oder Memme?": Vortrag beim Männervesper am 29. Juni im Bus

Am 29. Juni 2018  um 19.00 Uhr trafen sich ca. 35 – 40 „Männer“ zu einem Männervesper auf dem Schulhof der Grundschule Dettingen.
Nach einer kurzen Begrüßung durch Eberhard Ableiter – Moderation - wurde der Redner des Abends, Herr Johannes Kuhn, Referent für Männer- und Medienarbeit im Evangelischen Gemeinschaftsverband Württemberg (Die Apis) in einem kurzen Interview vorgestellt.
Vor dem eigentlichen Vortrag durch Johannes Kuhn durften sich alle Beteiligten bei einem reichhaltigen Vesper und guten Getränken stärken.
Gut gestärkt war man(n)  gespannt auf die Ausführung zum Thema „Mann oder Memme“.
Im Rahmen eines geschichtlichen Überblicks gab Herr Kuhn zuerst Einblicke, wie sich das Bild des Mannes in den letzten 2 Jahrhunderten mit dieser so typischen Rollenverteilung entwickelt hatte.
Durch die Einführung der Schulpflicht – strikte Geschlechtertrennung – und der Wehrpflicht, oder die Erziehung zu Hause wurde die Rolle des Mannes als das „starke“ Geschlecht schon früh definiert. Der Mann als das Ideal, welches der Natur am nächsten kommt, das Oberhaupt der Familie, der Ernährer und Erzeuger hat sich immer mehr und mehr manifestiert.
Mit Ende des Zweiten Weltkriegs bis hinein in die 68er Jahre fand mehr und mehr ein Umbruch statt. Im Zuge der Aufklärung und der fortschreitenden Emanzipation der Frau kippte die typische Rollenverteilung. Sich neu zu definieren führte bei Männern nicht selten zu einer Identitätskrise mit allen daraus verbundenen Folgen.
Welche Rolle nimmt denn der Mann heute ein? Schon 1984 stellte sich der bekannte Sänger Herbert Grönemeyer mit dem Hit „Männer“ diese Frage: „Wann ist ein Mann ein Mann?“.
Im Kontext von Psalm 27 wurde versucht, anhand der Person David Antworten auf diese und andere Fragen zu geben.
Den Zuhörern wurde eine Person mit allen menschlichen Facetten vor Augen geführt. Zuerst einmal König von Israel, sieg- und erfolgreicher Feldherr.  Aber auch ein Mann mit all seinen Verfehlungen, Schwächen, verfolgt und bedrängt.
Wie ist David mit all diesen Situationen umgegangen? David war auch ein Mann Gottes, der sich mit all seiner Freude, seinen Erfolgen, aber auch mit seiner Schwäche und Not stets an Gott gewandt hat. Hier durfte er Hilfe, Trost und neue Zuversicht erfahren.  Zahlreiche Psalmen geben Zeugnis über das „Gefühlsleben“ von David.
Damit darf er sicherlich zu Recht als Vorbild gelten. David besingt und beschreibt eine lebendige Beziehung zu Gott als alles entscheidend.
Wir brauchen keine neue Männeremanzipation. Als Mann dürfen wir stark, aber auch schwach und verletzlich sein. Gott kennt und liebt uns so wie wir sind. Wir dürfen immer wieder, so wie wir sind, zu ihm kommen.
Am Ende des Vortrags mit vielen interessanten Impulsen blieben viele, auch aufgrund der immer noch sommerlichen Temperaturen bei guten Gesprächen und etwas zum Trinken noch lange sitzen.
Ein besonderer Dank gilt der Firma Heußler für die Bereitstellung des Vespers und dem Busteam für die Bewirtung mit diversen Warmgetränken.
Abschließend sei noch zu erwähnen, dass Johannes Kuhn im Rahmen der Bibeltage im November wieder in Dettingen sein wird.

(Peter Schwehn)



Männervesper im Bus am 29. Juni: "Mann oder Memme?"

Jahrzehntelang war klar: Der Mann geht arbeiten, die Frau kümmert sich um den Haushalt.
Dieses Bild gehört in vielen Familien mittlerweile der Vergangenheit an.
Die Rollenverteilung ist vielfältiger und differenzierter geworden.
Das ermöglicht ganz neue Chancen.
Und gleichzeitig wird die Frage nach der eigenen Identität als Mann heute anders gestellt als noch vor einigen Jahrzehnten.
Das verunsichert nicht wenige.
Was hat unser Männerbild geprägt?
Wie können wir heute mit all den spannenden Fragen umgehen?
Was macht meine eigene Identität aus?

Mit diesen Fragen beschäftigt sich das Männervesper am Freitag 29.06.2018 um 19 Uhr im BUS "Cafe300" Standort Dettingen Schulhof.
zu Gast ist Johannes Kuhn, Referent für Männer- und Medienarbeit im Evang. Gemeinschaftsverband Württemberg.

Eintritt frei, eine Spende ist willkommen.

Einsätze von Café 300 in den nächsten Monaten

Di. 19.6 14-17 Uhr Kaffeenachmittag im Dettinger Schulhof

Fr. 29.6. 19-22 Uhr Männervesper im Dettinger Schulhof

Sa.+So. 7.+8.7. Kinder- und Dorffest Dettingen Vinothek in der Querstraße

So. 22.7. 10.30 Uhr Café 300 bei der Dettinger Kirche

So. 5.8. 10-18 Uhr Bahnhof Gerstetten

Mi. 10.10. 14-17 Uhr Café im Dettinger Schulhof

Mi. 21.11. 14-17 Uhr Café zum Buß- und Bettag bei der Kirche

Mi. 21.11. 20-22 Uhr Ständerling zum Buß- und Bettag bei der Kirche

Do. 6.12. 18 Uhr Adventsfenster

Darüber hinaus ist das mobile Café bei anderen kirchlichen Einrichtungen, bei Vereinen und bei Privatpersonen im Einsatz, um durch die Erlöse aus der Vermietung und Eigenbewirtung zur Finanzierung der entstehenden Unkosten beizutragen

Kaffeenachmittag am 24. Mai im Dettinger Schulhof

Nachdem Café 300 im letzten Jahr gut besuchte Kaffeenachmittage verzeichnen konnte, wollen wir an diese Tradition anknüpfen und laden ALLE zwischen 14 und 17 Uhr zum Vorbeischauen, Verweilen und Kaffeetrinken ein.

Der Bus am 1. Mai auf dem Berg in Richtung Heldenfingen

Der Bus öffnet als Frühschoppen- und Kaffeestation am 1. Mai 2018 von 10 – 17 Uhr sein Café 300!
Es soll verschiedene Würstchen, Bier, antialkoholische Getränke, sowie Kaffee und Kuchen geben.
Wir hoffen auf gutes Wetter und warme Temperaturen, so wird auch die Eistruhe gut gefüllt sein.


Der Bus beim verkaufsoffenen Sonntag in Gerstetten

Schauen Sie doch vorbei am 22. April! Wir bieten ab 12 Uhr Wurst- und Brezelfrühstück sowie Kaffee und Kuchen an.

Saisonstart am 25. März 2018 beim Brezgenmarkt im Hungerbrunnental

Herzliche Einladung zum Gottesdienst am Bus um 10 Uhr mit der Kirchengemeinde Heuchlingen-Heldenfingen. Anschließend bieten wir Getränke, Kaffee und Kuchen an. Standort wie im letzten Jahr bei der Quelle! Wir freuen uns über viele Besucher.

Der Bus "Café 300" in der christlichen Wochenzeitschrift ideaSpektrum vom 31.01.2018

Nach einer Mitteilung des ideaPressedienstes über unseren Bus erschien in der Ausgabe der ideaSpektrum vom 31. Januar 2018 obiger Artikel in gekürzter Form.

Adventsweg im Bus "Café 300" am 18.12.17 um 18 Uhr auf dem Dettinger Schulhof

Das war einfach toll!

"Café 300" nach der Zeltkirche - eine Zusammenfassung (November 2017)

Das Café 300 hatte auch nach der Zeltkirche etliche „Auftritte“. Besonders gut besucht und auch vom Wetter verwöhnt waren mehrere Veranstaltungen im Dettinger Schulhof. Mit jeder weiteren Öffnung wurden die Abläufe vertrauter; sei es beim Auf- und Abbau des Busses, sei es bei der Organisation der Speisen und Getränke oder im Service und in der kleinen, aber feinen Küche im Bus. Ein großer Dank gebührt denjenigen, die sich den Bus zum Herzensprojekt gemacht haben, die sich in der Organisation einbringen und auf die immer Verlass ist.  Ein ebenso großes Dankeschön gilt den Frauen (und wenigen Männern), die sich in den Pool aufnehmen lassen haben, über den die Kuchen- und Speisenspenden abgefragt werden. Egal ob Torten, Kuchen oder pikante Häppchen erbeten wurden, es kamen immer wunderbare Köstlichkeiten in die Auslagen des Café 300, und die fanden natürlich reißenden Absatz unter den Gästen. 
Die Idee, aus einem Bus ein Café zu bauen, ruft noch immer Bewunderung, Erstaunen und Hochachtung vor der Leistung derer hervor, die das Projekt selbstlos und so wunderbar verwirklicht haben. Das ist eine schöne Anerkennung des Geleisteten!
An den Öffnungstagen des Café 300 tritt das gemeinschaftsstiftende Element verbindend über Konfessionen, über die unterschiedlichsten Anschauungen hinweg zu Tage. Wer will, kann kommen und ein paar entspannte Stunden erleben. Alle sind aufs herzlichste willkommen! Etliche Veranstalter haben den Bus für ihre Zwecke gemietet und waren von den Möglichkeiten sehr angetan. So stand der Bus beispielsweise in Eselsburg, in Heidenheim, in Giengen und Gerstetten.
Viele Stimmen unserer Gäste zeigten sich erfreut über die Angebote, die im Café-Bus in Dettingen stattfanden. Als besonders gelungen empfunden wurde der laue Sommerabend mit Grill- und Biergartengerichten im August, genauso aber das sommerliche Café im Juni oder auch der Singnachmittag im Oktober. Das Team wird auch 2018 ins Café 300 einladen und freut sich darauf!
(Anette Lindenmaier)

Lobpreis unplugged im Bus "Café 300" am 30. September 2017

Nächste Einsätze von "Café 300"

Nach einigen Einsätzen auswärts, einem Biergarten-Abend auf dem Dettinger Schulhof und einer Familienfeier ist der Bus an folgenden Terminen im Einsatz:

Nach dem Begrüßungsgottesdienst mit Pfarrer Manuel Ritsch steht der Bus am Sonntag, 17. September 2017 zum Kirchenkaffee am Kirchberg. Herzliche Einladung zu einem Weißwurstfrühstück und zu Kaffee und Kuchen!

Am Samstag, 30. September 2017, findet um 19.00 Uhr ein Lobpreisabend unplugged im Schulhof statt.

Als Café hat der Bus am Donnerstag, 26. Oktober 2017, in Dettingen offen! Wer Lust auf Singen hat, ist besonders eingeladen, denn wir haben mit Manfred Schlumberger einen versierten Musiker mit an Bord. Er wird auf Zuruf Liederwünsche zum gemeinsamen Singen mit seiner Gitarre begleiten. Liederbücher sind vorhanden.

 
 

Der Bus beim "Wohnzimmer in der Stadt" vom 14.-16. Juli 2017

siehe Artikel in der HZ 

Preisverleihung des Chrismon-Wettbewerbs

mit auf dem Bild ganz links Brigitte Krause von der KD-Bank und ganz rechts Generalsekretär Enno Haaks vom Gustav-Adolf-Werk

mit auf dem Bild ganz links Brigitte Krause von der KD-Bank und ganz rechts Generalsekretär Enno Haaks vom Gustav-Adolf-Werk

Am 7. Juli 2017 fand die Preisverleihung des diesjährigen Chrismon-Wettbewerbs über Gemeindeprojekte in Arnsdorf bei Görlitz in der Oberlausitz statt. Eine Delegation des Busteams machte sich auf den weiten Weg, um dort auf dem Kindergartengelände der Siegergemeinde Arnsdorf aus den Händen von Chrismon-Chefredakteur Arnd Brummer den 2. Preis in Höhe von 2500 € entgegenzunehmen. Die Preisgelder wurden je zur Hälfte vom Gustav-Adolf-Werk und von der Bank für Kirche und Diakonie bereitgestellt, deren Vertreter bei der Preisverleihung den Siegern ebenfalls gratulierten.

Chefredakteur Arnd Brummer begründete die Entscheidung der Jury, dem Dettinger Busprojekt den 2. Preis zu verleihen, folgendermaßen: Es handle sich um ein ungewöhnliches Projekt, das große öffentliche Aufmerksamkeit errege und das Kirche und Evangelium in die Lebenswelt vieler Menschen transportiere. Besonders hervorzuheben sei auch die Beteiligung einer großen Zahl von Menschen mit den unterschiedlichsten Gaben bei der Realisierung des Projekts und der Gedanke der Nachhaltigkeit, aus Altem, Abgeschriebenem etwas neues und wertvolles zu schaffen.

Café 300 als Vinothek

Am 2. Juli 2017 stand der Bus "Café 300" beim Dettinger Dorffest als Vinothek bereit und war bis weit in die Nacht hinein für viele Dorffestbesucher beliebte Anlaufstelle, um den langen Abend bei einem Glas Wein ausklingen zu lassen.

Neuer Einsatz vom Bus "Café 300" auf dem Dettinger Schulhof

Das Team vom Bus Café 300 möchte allen Dettingern und natürlich allen anderen weiterhin gerne ab und zu die Möglichkeit geben, um sich im toll ausgestatteten Bus bei Kaffee, Tee und Kuchen wohl zu fühlen!
So wird der Bus also am Mittwoch, 21. Juni 2017, von 14 – ca. 17 Uhr im Schulhof als Kaffee geöffnet haben. Das ist sicherlich auch eine tolle Möglichkeit, sich mit Freunden mal wieder auf ein „Schwätzchen“ und zu Kaffee und Kuchen in das moderne, gastfreundliche Ambiente zu verabreden! Da Dettingen mit seiner wunderbaren Umgebung auch immer einen Ausflug wert ist, freut sich das Team natürlich auch auf möglichst viele Gäste aus nah und fern!

Während der Zeltkirche zur Bewirtung einzelner Veranstaltungen auf dem Festplatz in Gerstetten :
am Mittwoch, 17. Mai 2017 ab 15 Uhr
am Samstag, 20. Mai 2017 ab 14 Uhr
am Mittwoch, 24. Mai 2017 ab 14 Uhr
am Samstag, 27. Mai 2017 ab 14 Uhr – Standort Bahnhof Gerstetten! 

Da der Bus während der Zelttage fast durchgehend in der Nähe des Zeltes steht, können Sie auch vor und nach den übrigen Veranstaltungen vorbeischauen.

Weitere Bilder vom Einsatz des Busses bei der Zeltkirche finden Sie hier

2. Preis beim Chrismon-Wettbewerb für den Bus "Café 300"

Die Evangelische Kirchengemeinde Dettingen hat beim diesjährigen Wettbewerb für Gemeindeprojekte der christlichen Monatszeitschrift chrismon für ihr Busprojekt den 2. Preis in Höhe von 2500 € erhalten. Die Hälfte der Summe wird der Zeltkirche zur Verfügung gestellt. Vorausgegangen war der Juryentscheidung eine Online-Abstimmaktion. Bei dieser belegte der zum Café umgebaute Gelenkbus als Werbeträger für die Zeltkirche mit über 4800 Stimmen einen hervorragenden 8. Platz von insgesamt 157 teilnehmenden Projekten und rückte dadurch ins Blickfeld der Jury.
Diese vergab den Preis an die Dettinger Kirchengemeinde für ein „ungewöhnliches Projekt, das große öffentliche Aufmerksamkeit erregt und das Kirche und Evangelium in die Lebenswelt vieler Menschen transportiert.“ Besonders hervorzuheben sei auch die Beteiligung einer großen Zahl von Menschen mit den unterschiedlichsten Gaben bei der Realisierung des Projekts.
Das Busteam bedankt sich hiermit ganz herzlich für die überwältigende Teilnahme an der Abstimmaktion.
Machen Sie doch beim Besuch der Zeltkirche einen Abstecher zum Bus, der in unmittelbarer Nähe des Zeltes steht!

Café 300 im Einsatz am Wochenende vom 29. April bis zum 1. Mai 2017

Am Wochenende war das mobile Café 300 wieder auf Werbetour für die Zeltkirche.
Die Landfrauen Herbrechtingen Alb nutzten bei  ihrem Pflanzenflohmarkt in Heuchlingen den Bus als Café und boten daraus ihre Speisen und Getränke an. Die Möglichkeit in schönem Ambiente zu verweilen wurde reichlich angenommen.
Beim Supercup der Blasmusik am Samstagabend beim Maifest in Heldenfingen durfte sich der Bus präsentieren. Bei Fingerfood, Kaffee und Getränken entspannten sich interessante Gespräche um die Idee, Entstehung, Ausführung und die kommenden Einsatzmöglichkeiten des Busses Café 300 . Leider nahmen zu wenig Menschen die Möglichkeit wahr, sich den Bus anzuschauen.
Den Mai-Feiertag stellte sich das Busteam trocken, warm und sonnig vor, so dass viele Wanderer, Spaziergänger, Radler und Kaffeebesucher eh am Bus vorbeikommen würden. Das Wetter spielte nicht ganz so mit, dennoch kamen viele Besucher und konnten sich im Bus bei Weißwürsten, tollen, leckeren, vielfältigen Kuchen und Torten, sowie den diversen Kaffeesorten bestens auf- und unterhalten.
Vielen Dank an unsere Besucher, an die vielen fleißigen Fingerfood - , Kuchen- und Tortenbäcker/innen und an die Helfer/innen im Bus. Nur dank dieser Bereitschaft zu helfen kann so ein umfangreiches Projekt ehrenamtlich gestemmt werden!

Die nächsten Termine, an denen das Café 300 geöffnet hat, sind:
Sonntag, 7. Mai 2017 von 12-17 Uhr in Gerstetten beim verkaufsoffenen Sonntag. Der Bus steht in der Wilhelmstraße (gegenüber Elektro Berroth)
(Anette Lindenmaier)

Der Bus Café 300 am 20. April 2017 im Dettinger Schulhof

Der Bus Café 300 der Kirchengemeinde Dettingen war in Sachen Werbung für die Zeltkirche „Albzeit“ vergangenen Donnerstag unterwegs. Nachmittags öffnete er als Kaffee im Schulhof in Dettingen seine Pforten. Das Angebot der leckeren Kuchen und die unterschiedlichen Kaffeesorten wurden erfreut angenommen. Unter der entspannten Atmosphäre des modern eingerichteten Cafés fühlten sich die Gäste sehr wohl. Eine baldige Wiederholung wird gewünscht und in Aussicht gestellt.
Abends bot der Bus nicht nur Jugendlichen einen prima Platz, um zu chillen und sich zu treffen. Bei Pommes, Waffeln mit Eis, antialkoholischen Getränken und ebensolchen Cocktails verging die Zeit wie im Flug. Das Busteam bedankt sich bei den Gästen und freut sich auf die nächsten Veranstaltungen!
(Anette Lindenmaier)

Nächste Einsätze von "Café 300" in der Öffentlichkeit

Am Palmsonntag, 9. April, ist der Bus beim Brezgenmarkt im Hungerbrunnental und macht Werbung für die Zeltkirche. Einfach mal vorbeischauen und sich informieren oder nur den Bus besichtigen!

Am 20. April steht der Bus wieder auf dem Dettinger Schulhof. Von 14 - 17 Uhr wird ein Kaffeenachmittag für Senioren angeboten, ab 19 Uhr steht er Jugendlichen als Treffpunkt zur Verfügung.

Am 29. April steht der Bus vormittags ab 9.30 Uhr bis ca. 13 Uhr in Heuchlingen beim Pflanzenflohmarkt der Landfrauen. Die Landfrauen bieten Kaffeee und Kuchen an.

Ein weiterer Einsatz ist während des Maifests in Heldenfingen geplant. Am 29. April steht der Bus von 18 - 22 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Zelt, abseits des geräuschvollen Geschehens im Zelt als Rückzugsort. Für Verköstigung ist gesorgt.

Am 1. Mai steht der Bus am Feldweg auf dem Berg Richtung Heldenfingen. Es wird ein Weißwurstfrühstück, Kaffee und Kuchen, Eis am Stiel und erfrischende Getränke für die Maiwanderer angeboten.

Am 7. Mai wird er in Gerstetten in der Wilhelmstraße beim verkaufsoffenen Sonntag präsent sein. An diesem Tag bieten wir Kaffee und Kuchen an.

Anschließend wird er an anderen Orten in Gerstetten geparkt, bevor er dann vom 13. - 28. Mai während der Zeltkirchentage als "mobiles Gasthaus" zur Verfügung steht. Dazu gibt es zu gegebener Zeit mehr Infos.

Offizielle Einweihung des Busses Café 300 nach vollständigem Abschluss des Innenausbaus

Am 2. April bestand von 11 - 14 Uhr die Möglichkeit, den Bus im Dettinger Schulhof zu besichtigen.

mehr in der HZ unter http://www.swp.de/heidenheim/lokales/kreisheidenheim/dettinger-weihen-offiziell-ihr-rollendes-cafe-ein-14724768.html

Vorher hat die HZ einen Artikel zur Fertigstellung der Innenarbeiten veröffentlicht.

http://www.swp.de/heidenheim/lokales/kreisheidenheim/dettinger-cafe-300_-bereit-zum-einsteigen-14667022.html

Fernsehauftritt von Café 300 bei RegioTV (Februar 2017)

Während der Arbeiten am Innenausbau war ein Team von RegioTV zu Dreharbeiten in der Buswerkstatt.

Der Beitrag wurde nun ausgestrahlt.

https://www.regio-tv.de/video_titel,-Vom-Linien-zum-Cafebus-_vidid,125169.html

Chrismon-Gemeindewettbewerb

Auch der Heidenheimer Zeitung war ebenso wie der Neuen Woche eine Woche zuvor die Beteiligung beim Chrismon-Wettbewerb eine Notiz wert:

http://www.swp.de/heidenheim/lokales/kreisheidenheim/bus-cafe-liegt-derzeit-auf-platz-8-14642764.html

 

Unsere Kirchengemeinde beteiligt sich mit dem Busprojekt Café 300 am diesjährigen Wettbewerb für Gemeindeprojekte der christlichen Monatszeitschrift chrismon. Der von uns zum Café umgebaute Gelenkbus ist demnächst unterwegs, um Werbung für die Zeltkirche in Gerstetten zu machen.

Beim Wettbewerb gibt es insgesamt 15 Preise von 500 - 3000 Euro zu gewinnen. Um ins Blickfeld der Jury zu kommen, ist es wichtig, bei der online-Abstimmung möglichst viele Stimmen zu bekommen, um am Ende unter den ersten 30 zu sein, die größere Chancen auf einen Gewinn haben.

Für das Projekt kann hier vom 8. März bis zum 5. April abgestimmt werden, und zwar täglich aufs Neue:

Manchmal erscheint am nächsten Tag der Hinweis, “Sie haben bereits abgestimmt”, wenn Sie abstimmen wollen. Der Veranstalter des Wettbewerbs hat eine Lösung für dieses Problem eingestellt, das mit dem Cache Ihres Browsers zusammenhängt:

Wer näheres zum Wettbewerb erfahren will, findet sich auf der gut strukturierten Website von chrismongemeinde bestimmt zurecht. Bei Fragen dürfen Sie sich aber auch gerne an uns wenden.

Wir würden uns sehr freuen, wenn uns viele Menschen öfter, im besten Fall täglich, ihre Stimme geben würden. Sie dürfen diese Information auch gerne an interessierte Personen weitergeben. Die Seite unseres Projekts kann auch über Facebook und Twitter geteilt werden. Weitergabe des Links per whatsapp wird auch empfohlen! Bei früheren Abstimmungen hat es eine Gemeinde geschafft, 15000 Stimmen zu erhalten!

Falls wir einen Geldpreis erhalten, wird die eine Hälfte für den Unterhalt des Busses eingesetzt, die andere Hälfte dient der Finanzierung der Gerstetter Zeltkirche.

Wir sind sehr gespannt darauf, was wir gemeinsam erreichen können!

 

 

Der Bus beim Gemeindefest in Gussenstadt am 5. März 2017

Neues aus der Buswerkstatt (Januar-Februar 2017)

Neues vom Bus "Café 300": Spendenverdoppelungsaktion bei "Unsere Hilfe zählt" ein schöner Erfolg für unser Projekt! (Dezember 2016)

Artikel in der HZ vom 28.12.16

Aufgrund der zahlreichen Spenden, die auf dem Spendenportal der HZ für unser Projekt eingingen und teilweise von der Kreissparkasse verdoppelt wurden, ist die Finanzierung des Projekts nun gesichert. An dieser Stelle allen Spendern, auch außerhalb von "Unsere Hilfe zählt", ein ganz herzliches Dankeschön. Danke auch an die Heidenheimer Zeitung und die Kreissparkasse Heidenheim für die tolle Verdoppelungsaktion, bei der das Busprojekt 4612 € von der Kreissparkasse erhielt!

Ihre Hilfe motiviert uns, die noch anstehenden Arbeiten zügig in Angriff zu nehmen, damit der Bus Anfang März zum vollen Einsatz kommen kann.

Weitere Spenden helfen uns, die laufenden Unterhaltskosten zu decken. Sie können uns Ihren Beitrag weiterhin über "Unsere Hilfe zählt" zukommen lassen, oder aber über das Spendenkonto unserer Kirchengemeinde. hier

Das Café 300 mit neuer Beklebung beim Adventsweg am 6. Dezember 2016

Anfang Dezember 2016 war es soweit: durch großzügige Spenden , die teilweise während der Verdoppelungsaktion bei "Unsere Hilfe zählt" eingingen, konnte die neue Vollbeklebung des Busses realisiert werden. Damit war der Bus gerüstet für seinen Einsatz beim Adventsweg am Nikolaustag und wurde dort trotz Dunkelheit eingehend begutachtet. Die Beklebung wurde von allen für sehr gelungen befunden.

Außenbeklebung für den Bus (November 2016)

Demnächst soll der Bus seine Außenbeklebung bekommen, die von Grafikdesigner Nico Hensel nach den Vorstellungen des Busteams gestaltet und in die Wege geleitet wurde. Sie soll Werbung für die Zeltkirche machen und auch später zur Begegnung bei den verschiedensten Anlässen einladen.
Nach dem Auftritt von Café 300 beim Adventsweg am 6. Dezember um 18 Uhr in der Hangstraße geht es dann ab ins Winterquartier, wo der Innenausbau vollzogen wird.

Sponsorenwerbung für das Busprojekt Café 300

Mehreren am Busprojekt interessierten Vertretern verschiedener Firmen und Banken aus der Umgebung wurde am 21. Oktober eine Gelegenheit geboten, die Fortschritte beim Umbau des Busses zu einem mobilen Café und Werbeträger für die Zeltkirche zu besichtigen.
Beim anschließenden Stehempfang wurde das Konzept durch das Busteam noch näher erläutert, so dass die potentiellen Sponsoren auch einen Eindruck von den dazu benötigten Geldmitteln bekommen konnten.

Der BUS im Einsatz beim Kirchweihmarkt am 17. Oktober 2016

Artikel und Bilder in der HZ vom 19.10.2016

Bilder: Catrin Weykopf, HZ

Der Innenausbau des Busses im Modell

Bilder vom Einsatz des Busses in der Mergelgrube am 25. September 2016

Unser BUS - Zugelassen! (August 2016)

HDH-Z 2017 lautet das Kennzeichen unseres Gelenkbusses: „HDH“ für sein Einsatzgebiet, den Landkreis Heidenheim, „Z 2017“ als Einladung zur Zeltkirche 2017 auf der Gerstetter Alb. Seit Anfang August ist er zugelassen und kann nun seine Runden drehen. Auch mit dem Innenausbau geht es voran: In den kommenden Tagen wird ein neuer Bodenbelag verlegt. Die Küchenplanung schreitet voran und demnächst werden die Elektro- und Wasseranschlüsse eingebaut. Bei der KiBiWo (7.-11.09.) wird der BUS erstmals öffentlich zu sehen sein. Wir freuen uns über tatkräftige Unterstützung beim BUS-Projekt! Wer beim Innenausbau mitarbeiten möchte, ist herzlich willkommen! Wir brauchen viele helfende Hände. Handwerkliches Geschick ist hilfreich, aber es gibt auch einfachere Aufgaben unter Anleitung für „Ungelernte“. Wir freuen uns auch über stundenweise Mitarbeit. Das Arbeiten im Team macht Spaß und mit dem BUS entsteht etwas wirklich Einmaliges. Wer Lust und Zeit hat, wendet sich bitte an Eberhard Ableiter (Tel. 2614) oder Pfarrer Ralf Sedlak (Tel. 2717). Wir freuen uns auch weiterhin über Spenden für unser BUS-Projekt. Wer spenden möchte, kann direkt auf das Konto der Kirchengemeinde überweisen (Konto-Nummer 40385000 bei der Raiba Brenztal, BLZ 60069527; IBAN: DE39 600 695 27 00 40 385 000, BIC: GENODES1RNS). Bitte als Verwendungszweck „BUS“ angeben. Allen Helfern und Spendern danken wir ganz herzlich!
 

Wieder aufgestiegen aus der Tiefe der Grube

Der Fachmann ist gefragt

Das "Gesicht" des Busses

Vor dem Ausbau des "Innenlebens"

Nach dem Ausbau

Das Bus-Team (Bild mit freundlicher Genehmigung der HZ)

Johannes Ableiter parkt 299 PS rückwärts ein

Unsere Männer sind nicht von der Stange

Neues vom BUS (Artikel im Gemeindebrief Sommer 2016)

Eine Kirchengemeinde kauft einen echten Niederflur-Gelenkomnibus, 18 Meter lang, Fassungsvermögen ca. 150 Personen. Klingt verrückt, ist wohl auch verrückt. Aber so bei uns geschehen. Wir haben einen Gelenkbus gekauft, der zurzeit umgebaut wird zu einem mobilen Ort der Begegnung, inklusive Café und gemütlichen Sitzplätzen.
Den Anstoß gab Ralf Pfifferling Ende des vergangenen Jahres mit folgender Überlegung: „Wie wäre es, wenn wir zur Zeltkirche 2017 mit einer ungewöhnlichen und mobilen Werbefläche einladen?“ Schnell stand die Idee mit dem Bus im Raum – und schnell war auch klar, dass die Idee viel mehr Potential hatte: Für eine reine Werbefläche würde sich der Aufwand nicht lohnen, aber aus dem Bus könnte man einen originellen Treffpunkt machen, inklusive Café-Bar und Lounge. Doch würden sich Kosten und Mühen denn lohnen? Was kostet so ein Bus? Der Blick auf den Gebrauchtwagenmarkt rief Erstaunen hervor: ausgediente Linienomnibusse sind erschwinglich! Freilich waren viele rechtliche und technische Fragen zu klären, bevor an eine Realisierung überhaupt zu denken war. Über Monate hinweg wurden Expertenmeinungen eingeholt, Voraussetzungen von Zulassung, Versicherung und Betrieb geprüft und – am wichtigsten – ein kompetentes Team aus Mitarbeitern zusammengestellt. Uns war klar: Ohne Menschen, die Ahnung von Fahrzeugtechnik haben, wird das Vorhaben scheitern. Und uns war auch klar: Wir müssen Unterstützer finden und Spenden sammeln – denn das Projekt soll rein spendenfinanziert sein.
Das BUS-Team war rasch zusammengestellt: Unter Leitung von Eberhardt Ableiter und Fabian Kramer haben sich Johannes Ableiter, Thomas Bergmann, Gerhard Pfeifer, Ralf Pfifferling und Jürgen Reinhardt zusammengefunden, unterstützt von Anette Lindenmaier und Pfr. Ralf Sedlak. In der Nähe von Kulmbach konnte das BUS-Team, nachdem zuvor schon einige Fahrzeuge gesichtet worden waren, unseren Gelenkbus auftreiben. Das Fahrzeug ist bei einem Alter von knapp zwanzig Jahren und einer Laufleistung von einer halben Million Kilometern in einem guten technischen Zustand. Zurzeit wird eifrig daran gearbeitet, den Bus für eine erfolgreiche Abnahme durch den TÜV vorzubereiten. Gleichzeitig sind schon die Sitze und Haltestangen im Inneren des Fahrzeugs ausgebaut worden, um Platz für die neue Inneneinrichtung zu schaffen: Im vorderen Teil des Busses soll eine Küche samt Spülmaschine und Kaffeeautomat eingebaut werden, um später einen Café- und Barbetrieb zu ermöglichen. Der mittlere und hintere Teil des Busses wird mit verschiedenen Sitzplätzen und Stehtischen eingerichtet.
Wenn der ausgebaute Bus auf Tour geht, dann lädt er ein zur Begegnung und zum Gespräch, zu Kaffee und Kuchen, einem Frucht-Cocktail oder einem kühlen Getränk. Auf der Außenfläche wird Werbung für die Zeltkirche prangen und im Inneren wird es Informationen zu den Angeboten unserer Kirchengemeinde geben. Während der Zeltkirche 2017 wird der Bus in Gerstetten als Hingucker und als Treffpunkt beim Zelt stehen. Nach Verfügbarkeit stellen wir den Bus auch gerne den örtlichen Vereinen als Treffpunkt zur Verfügung.
Mit dem Bus wollen wir auf ungewöhnliche Weise auch an bisher ungewohnten Orten als Kirchengemeinde präsent sein. Wir freuen uns auf die Begegnung mit vielen Menschen, die aus Neugier und Interesse zum Bus kommen oder auch als Stammgäste immer wieder dort einkehren. Wir freuen uns, dass schon viele Menschen in Dettingen und auch von außerhalb das Bus-Projekt mit Interesse und Fürbitte begleiten. Ohne unsere Sponsoren, viele Spender und tatkräftige Unterstützung wäre das Bus-Projekt nicht möglich! Wir danken allen, die uns bisher unterstützt haben und hoffen natürlich auf weitere Unterstützer!

Einen Artikel über das Busprojekt in der Heidenheimer Zeitung vom 20.07.2016 finden Sie hier


Unser Bus: Ein verrückter Traum wird Wirklichkeit (Juni 2016)

Knapp 18 Meter ist der Gelenkbus lang....

 Eine Kirchengemeinde kauft einen Gelenkbus – auch wir hatten zeitweise den Eindruck, ein bisschen verrückt zu sein. Doch wir haben es gewagt: Der Bus ist da!
Noch kann der Bus nicht auf die Straße, weil noch ein paar Reparaturarbeiten am Fahrzeug durchgeführt werden müssen. Wir hoffen, dass wir in wenigen Wochen das Fahrzeug dem TÜV zur Abnahme vorführen können.
Das Niederflurfahrzeug der Marke Mercedes-Benz stammt aus dem Jahr 1996 und war zuvor als Linienbus im Einsatz. Technisch und optisch in gutem Zustand, konnten wir es dank großzügiger Unterstützung durch unsere Sponsoren erwerben. Die Sitze aus dem Inneren des Busses wurden schon ausgebaut; in den kommenden Monaten erfolgt der Einbau einer neuen Einrichtung: alles, was ein echter Café- und Begegnungsbus braucht, wird eingebaut. Der Bus wird in Dettingen und Umgebung auf Tour gehen, um als Blickfang mit seinen 18-Metern Länge zur Zeltkirche 2017 auf die Gerstetter Alb einzuladen. Natürlich informiert der Bus auch über die Angebote der Kirchengemeinde und lädt zum Treffen und natürlich auch einer Tasse Kaffee, einem Stück Kuchen oder einem Eis ein.
Seinen ersten öffentlichen Auftritt sollte der Bus auf dem Dettinger Kinder- und Dorffest am 2. und 3. Juli 2016 haben. Leider kann dieser Termin nicht eingehalten werden, weil die notwendigen Arbeiten am Fahrzeug noch ein paar Wochen in Anspruch nehmen werden. Wir freuen uns, wenn das Fahrzeug im Spätsommer auf Tour gehen kann! Die „Bushaltestellen“ werden wir rechtzeitig bekanntgeben.
Über fachkundige Mitarbeit freut sich das BUS-Team. Wer unser Team handwerklich verstärken möchte, wendet sich bitte an Eberhard Ableiter, Jürgen Reinhardt oder Pfarrer Ralf Sedlak. Wer das Bus-Projekt mit einer Spende oder als Sponsor unterstützen möchte, wendet sich bitte an Pfarrer Ralf Sedlak. Für alle Fürbitte, für alles Mitfiebern und jede tatkräftige Unterstützung sind wir dankbar!