Konfe-Weekend der Konfirmanden 2016/17

„Das Abendmahl“...so lautete das Thema des diesjährigen Konfeweekends, das vom 17.-19.2.2017 in Radelstetten statt fand.
Hierzu ein Bericht von zwei Konfirmandinnen:

Am 17. Februar 2017 um 17.00 Uhr trafen wir - die Dettinger Konfirmanden – uns, um nach Radelstetten zu fahren und dort das Konfeweekend zu verbringen. Nachdem wir in Radelstetten angekommen waren, begrüßte uns Pfarrer Wachter und Axel Kolb. Sie erklärten uns erst einmal die Hausregeln und zeigten uns unsere Zimmer. Als wir diese bezogen hatten, durften wir erst einmal das Haus erkunden und dann zu Abend essen. Anschließend setzten wir uns in einen Stuhlkreis und unterhielten uns über das Thema Ernährung, was uns schließlich zum Thema Abendmahl führte. Als wir damit fertig waren, hatten wir eine Pause. Danach spielten wir dann das Spiel „Schlagt die Mitarbeiter“. In dem Spiel traten die Konfirmanden gegen die Mitarbeiter (Teamer) in verschiedenen Kategorien - wie z.B.  Logoquiz- an. Leider mussten wir Konfis uns gegen die Teamer geschlagen geben. Nach dem Abendgottesdienst gingen wir alle müde ins Bett.
Am nächsten Morgen wurden wir dann schon um 7.30 Uhr zum Frühstück geweckt. Nachdem wir uns satt gegessen hatten, beschäftigten wir uns mit den Themen „Hochzeit von Kana“ und der „Speisung der 5000“ - passend zum Thema Abendmahl. Nach dem Mittagessen durften wir dann unsere Konfekerzen basteln, wobei wir mit vielen kreativen Ideen von den Konfeteamern unterstützt wurden. Danach waren einige Konfirmanden im Schwimmbad des Jugendheims, wo sie alle viel Spaß hatten.
Nach dem Abendessen bereiteten wir Konfirmanden mit Hilfe der Teamer und des Pfarrers den Gottesdienst für den nächsten Tag vor. Um uns anschließend für den Casinoabend aufzuhübschen. Der Casinoabend war ein totaler Erfolg. Es gab sogar ein paar „specail guests“ aus Dettingen. Wir spielten Spiele, wie Poker oder auch Roulette. Das Besondere an diesem Abend war die „Open-Night“. D.h. wir  durften so lange aufbleiben wie wir wollten. Bevor wir aber auf unsere Zimmer gingen, erzählte eine der Teamerinnen – Laura, noch etwas über die Bedeutung eines Liedes.
Am Sonntag wurden wir von den Teamern um 9.00 Uhr geweckt – wobei sich viele nur mit Mühe aus dem Bett quälten. Nach dem Frühstück wurden dann die Dienste zum Putzen des Hauses eingeteilt. Es gab wie immer leckeres Essen – von Frau Dauner zubereitet.
Dann war auch schon der von uns vorbereitete Gottesdienst.
Zudem mussten die Zimmer noch geputzt und die Koffer gepackt werden. Das machten wir dann mit mehr oder weniger Freude. Um kurz nach 12.00 Uhr verabschiedeten wir uns mit unserem Schlusssegen voneinander. Mit vielen schönen Erinnerungen und Erfahrungen verließen wir Radelstetten.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an Pfarrer Wachter, Frau Dauner und die Teamer, die uns dieses schöne Wochenende ermöglichten.
(Nina Junginger und Ophelia Maier)

Konfe-Weekend der Konfirmanden 2015/16

Es fand vom 26.-28. Februar 2016 im CVJM-Heim in Radelstetten statt.

Unter anderem bereiteten die Konfirmanden die Gestaltung der Bänke des neu gestalteten Vorplatzes mit Mosaiken vor

Konfe-Weekend der Konfirmanden 2014/15

gezeichnet von Tobias Pfifferling

Konfe-Weekend_2.0* im September 2014


Eine Wiederholung ihrer Konfirmandenfreizeit hatten die Neukonfirmierten gewünscht – an der Wiederauflage nahmen dann 10 Jugendliche aus Dettingen und Bissingen teil, dazu die jungen Mitarbeiter des Konfe-Teams. Natürlich wurde es keine Wiederauflage, sondern ganz anders: Speziell an diesem „Weekend“ war, dass es von Dienstag bis Donnerstag stattgefunden hat. Vom 2. bis zum 4. September konnten die Teilnehmer ihre taktische Finesse beim Geländespiel ausspielen, jagten einem Schnitzel bis in eine Gartenhütte nach, setzten sich mit einem eindrücklichen Film auseinander und zeigten ihr Modebewusstsein auf dem Laufsteg. Höhepunkte waren sicher das leckere Essen, der Erlebnisparcours in einer anderen Dimension in der Lindenhalle und natürlich die nächtliche Entführung: Eine Teilnehmerin wurde von vermummten Gestalten von der Grillparty weggezerrt. Die anderen konnten dem davonbrausenden VW-Bus nur noch hinterherblicken. Nach längerer Zeit meldeten sich die Entführer und stellten ihre Forderung: Zehn Bulldogs sollten vor dem Dettinger Kindergarten auffahren und die Fahrer singen: „Tine, ich hol’ dich mit dem Traktor ab…“ In letzter Sekunde bog der zehnte Bulldog in den Hof ein – und Tine konnte ihre wiedergewonnene Freiheit genießen. Ein Bulldog-Korso brachte die Teilnehmer zurück nach Hausen. Dort wurde ein Abendmahlsgottesdienst in der Kirche gefeiert, eine echte „Mitternachtsmesse“. Und anschließend war noch lange nicht Schluss…
Herzlichen Dank an alle, die mit vorbereitet und mitgewirkt haben, insbesondere Familie Fleck, Familie Hirschle, Regina Mack und Ruth Reinhardt, Annemarie Renner & Team, Anja Schumacher und Yvonne Zein, das Konfe-Team und unsere „Entführer“.
(Pfarrer Ralf Sedlak)

Hier geht´s zum Video Bulldog-Korso (MOV, 3,5 MB)

Konfi-Weekend der Konfirmanden 2013/14


Vom 7.-9. Februar 2014 verbrachten wir ein Wochende in Radelstetten.
Wir trafen uns am Freitagnachmittag um 16:15 Uhr an der Grundschule in Dettingen, so dass wir pünktlich zur geplanten Zeit um 16:30 Uhr abfahren konnten. Die Autofahrt dauerte ungefähr eine dreiviertel Stunde. Als wir ankamen, schleppten wir erst einmal die Koffer in das Freizeitheim und verräumten die Sachen. Um 18:00 Uhr gab es dann Abendessen. Es gab Chili con carne. Am Abend spielten wir dann gemeinsam ein Spiel, „Schlag den Teamer“. Schließlich gingen wir dann alle um ca. 23.00 Uhr schlafen, aber bis wir dann auch eingeschlafen waren, verging noch eine Ewigkeit.
Am nächsten Tag gab es um 8:00 Uhr Frühstück. Wir Konfirmanden mussten auch beim Tischdecken und beim Tischabräumen helfen, aber das machte uns nichts. Nach dem Frühstück beschäftigten wir uns dann mit dem eigentlichen Thema: „Religion“. Nachmittags bereiteten wir uns dann auf das Abend-mahlsportrait vor. Wir mussten Retroklamotten aus den siebziger Jahren anziehen und ein Bild mit Jesus und seinen Jüngern beim Abendmahl nachstellen. Dann war dieser Tag auch schon fast wieder rum, aber das große Highlight kam noch: „Der Casinoabend“.
 Die Teamer bauten im großen Saal Tische für die verschiedenen Spiele auf. Jeder von uns musste sich in Abendkleidung präsentieren. Abendkleidung heißt: Anzug, Kleid...! Der Casinoabend ging ungefähr bis 0:00 Uhr in der Nacht. Wir sind dann aber noch lange nicht ins Bett! Nachts um 1:30 Uhr gingen wir mit Herrn Sedlak noch ins nebenan liegende Schwimmbad. Bis wir dann alle im Bett waren, war es 5:30 Uhr. Am Sonntag gab es dann wieder um 8:00 Uhr Frühstück, und danach noch einen Gottesdienst. So um 11:00 Uhr gingen wir alle nach draußen und warteten auf unsere Eltern. Es war insgesamt eine schöne Konfi-Freizeit!

(Robin Henßeler und Florian Huber)


Konfifreizeit der Konfirmanden 2012/13

Am 26.10.2012 trafen wir Konfis uns um halb sechs an der Kirche in Dettingen, um zur diesjährigen Konfifreizeit nach Hausen aufzubrechen. Nachdem Frau Schwarz überprüft hatte, ob alle da waren – wobei natürlich jemand fehlte – fuhren uns sämtliche Elternteile ins Freizeitheim nach Hausen. Dort angekommen ging es an die Zimmer- und Bettenverteilung, die wir dann mehr oder weniger schnell hinter uns brachten. Zum Vesper gab es Wurstsalat.
Um 20 Uhr trafen wir uns und spielten „Mädchen versus Jungs“ wobei natürlich die Mädchen gewannen. Dann machten wir eine „kleine“ Nachtwanderung. Um halb 12 versammelten wir uns dann noch mal, um gemeinsam den Tag ausklingen zu lassen, indem wir sangen und beteten. Dann sollten eigentlich alle ins Bett, aber (fast) alle waren noch länger wach…
 Als wir am nächsten Morgen für unsere Verhältnisse ziemlich früh geweckt wurden, waren alle ziemlich müde. Als wir es dann endlich geschafft hatten, das Bett zu verlassen, stellten wir mehr oder weniger erfreut fest, dass es schneite. Nach dem Frühstück fing um 9 Uhr die Bibelarbeit über das Abendmahl an. An verschiedenen Stationen wurde uns die Bedeutung des Abendmahls erklärt. Zum Mittagessen gab es Chili con Carne. Danach wurde gelost, wer alles mit ins Schwimmbad durfte. Die Glücklichen, die mit durften, verschwanden dann ziemlich bald ins Aquarena nach Heidenheim. Der Rest teilte sich in Gruppen auf, die dann sangen, bastelten, Fotos machten oder Uno und Halli Galli spielten. Später machten wir „Daheimgebliebenen“ dann noch eine Wanderung durch Hausen, in der uns die „Sehenswürdigkeiten“ von Hausen gezeigt wurden. Als wir dann zurückkamen, kam auch bald die Gruppe vom Aquarena zurück. Bis zum Vesper hatten wir noch Zeit, in der alle eine sinnvolle Beschäftigung fanden. Nach dem Vesper spielten wir dann ein Spiel, bei dem die Konfis gegen die Mitarbeiter antraten. Schließlich gewannen wir Konfis ganz knapp. Nach dem Tagesabschluss, der ziemlich genau um Mitternacht endete, hatte Melissa Geburtstag. Es wurden eine ganze Reihe Geburtstagslieder gesungen und natürlich auch gefeiert. Den Schluss bildete das traditionelle Spirituspiel, das auf jeder Konfifreizeit gespielt wird.

Am Sonntagmorgen mussten wir nach dem Frühstück unsere Zimmer räumen, wobei die Mädchen natürlich wieder schneller fertig waren als die Jungs. Anschließend machten wir den „Tschüss-Kreis“, bei dem sich jeder von jedem verabschiedete. Bevor wir in die Kirche gingen, veranstalteten wir noch eine kleine Schneeballschlacht, um richtig wach zu werden. Zusammen mit unseren Eltern feierten wir gemeinsam Gottesdienst mit Abendmahl.
Leider war die Konfifreizeit nach der Kirche schon vorbei.
Es hat allen viel Spaß gemacht und wir würden die Konfifreizeit gerne wiederholen!!!!!

Herzlichen Dank an alle Mitarbeiter!!!

(Ann-Kathrin Hirschle)