Müttergebetsabende

für alle Mütter, werdende Mütter, Großmütter

dreimal im Jahr, montags um 20.00 Uhr im Gemeindehaus Dettingen

Ansprechpartner: Silvia Jooß,Tel. 07324/8486

Werdende Mütter, Mütter, Großmütter beten für ihre Kinder und erleben, dass Gott für sie da ist.
„Und siehe, ich bin bei dir, alle Tage….“ (Mt. 28, 20)
In einer gemütlich-besinnlichen Stunde wollen wir uns auf dieses Versprechen Jesu einlassen und ihm nachspüren.
Herzliche Einladung zu den Mütter-Gebets-Abenden 2017

 

 

Das waren die Müttergebetsabende 2016

Das waren die Müttergebetsabende 2015

Das waren die Müttergebetsabende 2014

 „Mütter-Gebets-Abend“ – Was ist denn das?

„Erklären Sie mir doch bitte mal ganz kurz, wie laufen die Mütter-Gebets-Abende denn so ab – ich hätte evtl. Interesse auch einmal zu kommen?“ das fragte mich vor einiger Zeit eine Frau, die ich beim Einkaufen traf.
(Ihre Betonung lag auf „ganz kurz“ – oje – sie kennt mich nicht so gut: mich kurzzufassen, das fällt mir oft nicht so leicht !) „Nun“, dachte ich mir „vielleicht haben aber auch noch andere Mütter/Großmütter Interesse, etwas über die Mütter-Gebets-Abende zu erfahren“ und so kam mir die Idee, diese Abende „kurz“ vorzustellen:
Die Mütter-Gebets-Abende gibt es nun seit 2009. Über das Jahr verteilt treffen wir uns dreimal abends im Gemeindehaus in Dettingen.
„Wir“ – das sind werdende Mütter, Mütter und Großmütter in jeglichem Alter.
„Wir“ – das ist kein fest bestehender Kreis, sondern je nach Zeit und Lust immer wieder mal verschiedene Frauen, so dass man sich auch als Neuling nicht fremd vorkommen muss.
Und „wir“ - das sind in der Regel 20 bis 30 Mütter, die es sich im Gemeindehaus gemütlich machen.
Und um das geht es auch – um Entspannung und Gemütlichkeit. Die meisten Frauen genießen es, dass sie einfach mal nichts tun oder sagen müssen, sondern für etwas mehr als eine Stunde Zeit und Ruhe haben, um ihre Gedanken auf sich, ihre Kinder, Familie und vor allem auch auf Gott richten zu können. Dazu gibt es Impulse mit stillen Zeiten, Lieder, Texte und natürlich Gebete.
Aber vielleicht wäre doch ein kleiner Einblick in den letzten Mütter-Gebets- Abend vom Dezember vergangenen Jahres noch schön. Das Motto an diesem Abend lautete: „Hier bin ich Mensch, hier darf ich’s sein.“
Das Lied „Willkommen im Land der Ruhe“ von A. Frey setzte den 1. Impuls: „Wo finde ich mein Land der Ruhe? Was macht meine Seele ruhig?“
Und bei einem gedanklichen Waldspaziergang überlegte sich jede für sich in der Stille: „Was macht mich zufrieden – wann verspüre ich einen tiefen Frieden? Geborgenheit rundum.“
Zum Abschluss hielten wir uns an den Spruch von Teresa von Avila: „Tu deinem Leib etwas Gutes, damit deine Seele Freude hat, darin zu wohnen“ und so gab es am Ende dieses Mütter-Gebets-Abends Weihnachtsgebäck, Glühwein und Punsch.
Nun hoffe ich doch, dies war kurz genug…?!
Immer noch interessiert oder vielleicht Lust bekommen? Dann schauen Sie und jede andere Mutter, die sich angesprochen fühlt, doch einfach beim nächsten Mütter-Gebets-Abend ins Gemeindehaus rein.   (Silvia Jooß)

 

 

Stimmungsvolle Dekorationen der Müttergebetsabende

Stimmungsvolle Dekorationen der Müttergebetsabende