Familienfreizeiten

Ansprechpartner: Fam. Heußler (Tel. 07324/984519)

Familienfreizeit 2017

vom 30.09. - 03.10.2017 im CVJM Aktivzentrum Hintersee in der Nähe von Bad Reichenhall

Familienfreizeit 2016

Frühsommer auf dem Schwanberg:
Sonne satt auf der Familienfreizeit 2016

47 Kinder und Erwachsene aus Dettingen sind am Vorabend des Himmelfahrtstages nach Unterfranken zur Familienfreizeit der Evangelischen Kirchengemeinde aufgebrochen. Über der Unterkunft auf dem Schwanberg leuchtete der blaue Himmel, zu Füßen lag das weite Land mit seinen Weinbergen und dem herrlichen Fernblick. Das weitläufige Außengelände lud ein zum Spielen und Spazierengehen; während die Kinder sich auf dem großen Spielplatz austobten und die Jugendlichen Volleyball spielten, genossen die Eltern Sonne und Kaffee. Am Himmelfahrtstag standen eine Wanderung zum Gottesdienst in den Weinbergen und gemeinsames Basteln von Lampions, Bumerangs und Grasköpfen auf dem Programm. Am Freitag kletterten die Großen im Kletterpark über sich selbst hinaus, während die Kleinen einen Tierpark und einen riesigen Spielplatz erkundeten. Am Samstag führte ein Tagesausflug nach Würzburg; nach einer Führung durch die Altstadt stand ein Ausflugsboot auf dem Main bereit. Abends verwöhnten die Jugendlichen die Erwachsenen und die Kinder mit einem Wellness- und Beautyabend. Von Maniküre über ein Workout bis hin zu einer Cocktailbar war alles im Angebot. Mit einem gemeinsam vorbereiteten Gottesdienst im Außengelände der Unterkunft ging am Sonntag die Freizeit zu Ende.
Es war eine schöne und gesegnete Zeit miteinander, gefüllt mit vielen guten Gesprächen, Erholung und Kinderlachen, dem Entdecken der Gaben und Talente, die Gott uns geschenkt hat, ein Abenteuer für die Kleinen und ein Auftanken für die Großen.
Vielen Dank an alle, die mit vorbereitet haben, besonders Familie Heußler, Familie Reinhardt, Marco Wörner und Regina und Jasmin Mack!
(Christiane und Ralf Sedlak)

Familienfreizeit 2015

In den Pfingstferien war es wieder soweit,  „Familienfreizeit am Forggensee“. Am Mittwoch den 03.06.2015 hieß es "Herzlich Willkommen" im Freizeitheim Forggensee vom Christusbund in Lechbruck. Dieses Jahr das erste Mal für alle Familien in diesem Haus. Ganz versteckt durch etliche Kilometer Feldweg findet man dieses idyllisch gelegene Freizeitheim. Ein Ort der Ruhe und Besonnenheit. Ein riesig angelegter Spiel- und Kletterbereich für Groß und Klein, ein weitläufiger Wiesenbereich umringt von dichtem Wald zum Seele baumeln lassen. Es erwarten uns Tage voller Sonnenschein und sommerliche Temperaturen. Ideal zum Ankommen und Freizeit haben. Den ersten Abend verbrachten wir mit lustigen Kennenlern-Spielen, zum miteinander lachen und vorstellen. Den Tag beendeten wir mit Singen und guten Gesprächen.
Am Donnerstag nach leckerem Frühstück teilten wir uns auf, es gab für alle Kinder und Teenies eine super Betreuung, somit konnten wir Erwachsene uns zur ersten Einheit treffen. Thema der diesjährigen Familienfreizeit war „Gottes Segen“. Die Einheiten dazu wurden alle von Pfarrer Sedlak vorbereitet und durchgeführt.  Ausgestattet mit Arbeitsblättern zum Thema mit Bibelversen und speziellen Fragen trennten sich Männer und Frauen und begannen diese ausführlich durchzuarbeiten. Am Ende der Einheit trafen wir uns zum Austausch wieder. Nach dem Mittagessen gab es für alle Wagemutigen und Extremsportler eine Rafting Tour auf der Lech. Das war ein absolut gelungener Ausflug mit viel Spaß und Abenteuerlust. Für die Familien mit kleineren Kindern ging es direkt zum Forggensee zum Baden und Schlauchboot fahren. Dieser tolle Tag wurde mit einem großen Lagerfeuer und Stockbrot beendet. Die Gemeinschaft am Feuer hat schon einen besonderen Reiz und macht gute Laune.
Am Freitag ging es nach dem Frühstück zur zweiten Einheit über, wieder zum Thema Segen mit Bibelversen und Fragen zur Gesprächsunterstützung. Nach dem Mittagessen gab es einen Bastelnachmittag für Groß und Klein. Für die mutigen und gefährlichen unter uns gab es Raketen zum Basteln, für die Mal- und Klebe-Begeisterten gab es eine tolle Uhr auf Leinwand zu basteln. Das waren geniale Ideen, es hat riesigen Spaß gemacht! Vielen Dank fürs Vorbereiten. Für die Pferdenarren gab es eine Einladung vom angrenzenden Hof zum Pony-/Pferdereiten, mit einer kleinen Wanderung hoch zu Ross. Nach der harten Arbeit des Bastelns wurden wir mit leckerem Essen vom Grill und Salatbuffet belohnt. Ein großes Dankeschön an die Küche des Freizeitheims. Zum Abschluss an diesem Tag wurden wir von den Teenies zu einem Casino-Abend eingeladen, um dort ordentlich zu zocken und abgezockt zu werden. Danke euch allen, die organisiert, vorbereitet und mitgemacht habt. Es war total super!
Am Samstag nach dem Frühstück gab es die dritte und letzte Einheit zum Thema Segen. Nachmittags ging es zu einer Wanderung zum Buchenberg mit Ziel der Buchberger Alm. Nach der Anstrengung des Wanderns ging es zur Abkühlung  in den Forggensee. Abends gab es einen gemütlichen Spieleabend mit anschließendem Wellness-Programm, durchgeführt von den Teenies. Auch dafür ein großes Dankeschön an euch. Wie immer ein Wohlgenuss von euch verwöhnt, verschönert und verspannt - äh – entspannt zu werden. 
Sonntag am Tag der Abreise gab es einen wunderschön gestalteten Gottesdienst zum Thema Segen. Nach musikalischer Einstimmung durfte jede Familie für eine andere Familie einen persönlichen Segenswunsch formulieren. Der wurde anschließend in der Mitte des Raumes gesammelt wo sich jede Familie einen herausnehmen durfte. Das ist eine schöne Erinnerung an diese Zeit. Danach durften vier Personen aus unserer Gruppe zusammen mit Pfarrer Sedlak „Segenstationen“ bilden, bei der sich jede Familie segnen lassen konnte. Das war ein schöner Akt, bei dem wir eine tiefe Verbundenheit mit Gott innerhalb unserer Gruppe spüren durften. Mit einem Mitmach-Segenslied beendeten wir den Gottesdienst. Nach der Stärkung eines Mittagessens hieß es dann Abschied nehmen.
Wieder einmal war es eine sehr gelungene und schöne Familienfreizeit. Es tut gut im Gespräch mit anderen zu sein und Gemeinschaft zu leben.
Mit Psalm 115, 12-15 möchte ich diesen Bericht schließen:
„Der Herr denkt an uns und segnet uns; Er segnet die den Herrn fürchten, die Kleinen und die Großen. Der Herr segne euch je mehr und mehr, euch und eure Kinder! Ihr seid die Gesegneten des Herrn, der Himmel und Erde gemacht hat.“

(Yvonne Wörner)

Familienfreizeit 2014

Am Mittwoch, den 23.04.2014, hieß es für einige Dettinger Familien „Auf zum Forggenhof“. Für viele war die Ankunft am Forggenhof Allgäu/Roßhaupten vertraut – für andere komplett neu.
Mildes, sonniges Frühlingswetter begrüßte uns. Doch irgendetwas war eindeutig anders – das nasse, glitzernde Blau des Forggensees war verschwunden, alles trocken und kein Wasser! Ein krasser Gegensatz zu letztem Jahr, in dem es Wasser im Überfluss gab. Durch das sonnige Wetter wie auch den klaren Blick auf wunderschöne Berge wurden wir schnell von dem fehlenden See auf andere schöne Dinge gelenkt. Wie zum Beispiel das Schloss Neuschwanenstein, Burgen oder Kühe.
Um 18:00 Uhr gab es ein gemeinsames Abendessen und die Verteilung der Schlafräume. Zeit also auszupacken und erste Eindrücke zu sammeln. Das obligatorische Kennenlernen mit reichlich Spiel & Witz durfte natürlich nicht fehlen. Zum allgemeinen locker Werden gab es eine abenteuerliche und hervorragend humorvolle Geschichte, in der alle Nachnamen absolut passend und mit aktivem Einsatz verwendet wurden. (Großes Lob an den Verfasser!). Gewisse Verdrehungen und Verwendungen unserer Nachnamen werden wir vermutlich nie wieder aus unseren Köpfen bekommen. Danach gab es ein Quiz, bei dem man Kinderfotos den betreffenden Personen zuordnen musste. Auch hier gab es viele eindrückliche Bilder, die vermutlich auch noch lange dem einen oder anderen in Erinnerung bleiben.
Mit dem schönen Lied „Der Tag geht nun zu Ende“ und einem kurzen Film für die Kids war der erste Tag vorbei.

Der Donnerstag begann mit einem leichten Aufstieg zum Gipfelkreuz (ca. 300m bergauf), wo wir den Tag mit einer Andacht und Gebet begrüßten. Durch reichliches Frühstück gestärkt trafen wir uns in der Sonne sitzend zum ersten Themenpunkt „Was ist Glück“. Männer wie Frauen konnten sich mit spezifischen Fragen zum Thema Glück auseinandersetzen und austauschen.
Nach dem Mittagessen besuchten wir eine naheliegende Käserei, in der wir durch Film & Führung die Herstellung verschiedener Käsesorten kennen lernen durften. Im Anschluss daran machten wir uns auf ans Wasser um zu baden, spielen, reden und spazieren zu gehen.
Abendessen gab es im Forggenhof, und nachdem alle ausreichend gesättigt waren, machten wir es uns mit einem Kinoabend gemütlich.
Nach unserem gemeinsamen Lied „Der Tag geht nun zu Ende“ war für viele der Tag doch noch nicht zu Ende. Im behaglichen Kaminzimmer traf man sich um zu reden, spielen, lachen oder einfach nur um Gemeinschaft zu leben.

Am Freitag begann der Tag mit der üblichen Wanderung zum Gipfelkreuz, um mit Gebet und Lied in den Tag zu starten. Nach leckerem Frühstück beschäftigten wir uns mit dem zweiten Teil zum Thema Glück. Diesmal wurden wir mit der Aufgabe betraut, ein Rezept zum Glücklich sein zu erarbeiten. Wirklich sehr interessant, wie unterschiedlich  Männer und Frauen diese Herausforderung meisterten – es war eine eindrückliche, kreative und lustige Gruppenarbeit.
Nach dem Mittagessen trafen wir uns, um uns kreativ zu beschäftigen. So gab es die Möglichkeit, Ledergürtel herzustellen, oder schöne Kugeln aus Papier zu basteln.
Abends gab es einen kreativen Spieleabend, durch den uns die Teens der Familienfreizeit führten. Es wurde ein interaktiver Fernsehabend geboten, bei dem auch jeder einzelner Zuschauer seinen Teil beisteuern musste. Nach üblichem Tagesabschluss folgte ein langsam ausklingender Abend in besagtem Kaminzimmer.

Am Samstag, nach der Begrüßung des Tages, konnten wir die Zeit bis zum Mittagessen flexibel gestalten. Danach gab es für die Familien mit älteren Kids eine anspruchsvolle Wanderung in den Bergen und die Familien mit jüngeren Kids machten einen Ausflug zu einem naheliegenden Erlebnispfad mit Hängebrücken in den Baumwipfeln.
Abends ließen unsere Teens einen wunderbaren Wohlfühlabend mit Massagen, Flechtfrisuren, kunstvolle Hautbemalungen und Farbe für die Nägel die Herzen der Frauen höher schlagen. (Danke fürs Verwöhnen!)
Am Tag der Abreise gab es einen wunderschönen, gemeinsam gestalteten Gottesdienst. Auch hier begleitete uns das Thema Glück. Mit Musik, Anspiel und Gottes Wort wurden wir bestärkt und voller Glück in Herz und Verstand auf unsere Heimreise vorbereitet. Nach gemeinsamen Mittagessen ging es dann ans Packen und Verabschieden.

Es war wieder mal eine sehr schöne, erholsame und gesegnete Familienfreizeit. Raus aus dem Alltäglichen, Gemeinschaft mit Gleichgesinnten und sich einfach mal mitnehmen zu lassen ist von großem Wert – da kann man nur reich beschenkt und voll betankt wieder zurückkehren.
Großen Dank an alle Organisatoren und Mitarbeiter!
„Was für ein Glück, dass wir dabei waren!“

(Yvonne Wörner)

Familienfreizeit 2013

Für einige Dettinger Familien hieß es vom 29.05. - 02.06.13 - "Ab ins Allgäu"- zum Wandern, Sonne genießen, im See baden, die Natur erleben. Treffpunkt 18 Uhr Forggenhof am Forggensee (Nähe Füssen). Sonne scheint, Sicht klar, Stimmung steigt.
Es begrüßt uns der Forggenhof mit seinen vielen Zimmern, herrliche Aussicht, Schwimmbad und super ausgestattete Gruppenräume und schöne Zimmer. Der Hausleiter freundlich und zuvorkommend, die Küche super lecker und gut organisiert.
Die Nacht bricht an, der Regen beginnt - tja nun leider regnete es durchgehend - ja wirklich, es regnete ohne Unterlass. Das stündliche Aufrufen der Wettervorhersage wird zur Gewohnheit und nach eineinhalb Tagen ist klar, es bleibt wie es ist, und keine Aussicht auf Besserung. Nichts desto trotz begannen die Morgen mit einer kleinen Wanderung, ein direkt am Haus gelegener Trampelpfad führte zu einem Kreuz, wo uns ein Gebet und eine Andacht für den Tag erwartete. Das gemeinsame Musizieren und Singen machte uns froh und guter Stimmung. Es gab Frauen- und Männergruppen mit verschiedenen Themen. Die Männer diskutierten u.a. über Grenzen und Begrenzung im Leben, die Frauen beschäftigten sich mit dem Kämmerer aus Ägypten. Für die Kids gab es ein super Kinderprogramm und eine klasse Kinderbetreuung. Ein Ausflug zu einem nahgelegenen Ritterschloss und für die mutigen und schwindelfreien ein Aufenthalt in einem Hochseilgarten war auch noch „drin“. Abends gab es gut ausgedachte und witzige Spiele von den Teens gestaltet und durchgeführt, ein Fußball- und Beauty-Abend (Danke Mädels, war klasse!). Der gemeinsame Tagesabschluss beendete für alle den Tag.
Später am Abend behagte uns ein gemütliches Kaminzimmer mit Kaminfeuer, netter Gemeinschaft und guten Gesprächen. Der Klang des unablässigen Prasselns des Regens wiegte uns in den Schlaf.
Die selbstbedienende Kaffeemaschine wird das Highlight für die Eltern, das Schwimmbad für die Kids. Das Basteln eines Mandalas, das Herstellen eigener Seife und das Aussägen eines Styroporbootes mit Motor machte Spaß und ließ es uns nicht langweilig werden.
So grau und nass das Wetter auch gewesen sein mag, so sonnig und entspannt waren für uns die Tage auf dem Forggenhof. Manchmal, so scheint es, braucht es nicht mehr als eine gut funktionierende Unterkunft, eine nette Gruppe mit Gleichgesinnten und gute Gespräche. Gut war´s!

(Familie Wörner)

Zum Vergrößern der Bilder in diesen klicken

 

Familienfreizeit 2012: Wir erkunden die Burg

Burg Wernfels

Unsere diesjährige Familienfreizeit führte uns (10 Familien) auf die Burg Wernfels in der Nähe des Brombachsees. Schon im Vorfeld waren wir alle ganz gespannt, was uns dort so alles erwartet. Und es gab einiges auf der Burg zu entdecken!! Zuerst wurden wir von unserem selbst ernannten Burgherrn begrüßt, der mit uns auch eine kleine Burgführung machte. Dann folgte ein bunt gemischtes Programm. Die Väter bastelten mit ihren Jungs Schwerter, Lanzen und Schilder für unsere Ritterspiele. Die Mädchen fertigten „Burgfräuleinhüte“ für unseren Ritterabend an. In zum Teil mittelalterlichen Kostümen durfte dann jede Familie am Ritterabend ihr Adelsgeschlecht vorstellen, bevor die Ritterspiele ausgetragen wurden.
Auch unsere Themeneinheiten beschäftigten sich mit der Burg. Wir waren erstaunt, wie oft in den Psalmen Gott mit einer Burg verglichen wird. Die Kinder hörten derweil die spannende Geschichte vom klugen und törichten Baumeister und durften selbst erfahren, was passiert, wenn man sein Haus auf Sand baut und ein Platzregen kommt.
Selbstverständlich waren wir auch am Brombachsee und die Mutigen vergnügten sich sogar im Wasser. Am Barfußpark wurden unsere Fußsohlen mächtig strapaziert, aber wir hatten trotzdem viel Spaß dabei. Als besondere Überraschung fand auf der Burg die letzte Folge von „Wetten dass“ mit Thomas Gottschalk statt. Mit spannenden Wetten war dies ein sehr kurzweiliger Abend. Leider lief das anschließende Championsleague-Finale nicht nach Plan, so dass mancher Bayernfan getröstet werden musste.
Für alle gingen die Tage auf der Burg viel zu schnell vorbei und wir freuen uns schon auf nächstes Jahr. Wir sind gespannt, wo es nächstes Mal hingeht!

(Claudia Hirschle)

 

Zum Vergrößern der Bilder in diesen klicken